Der beste Fernseher kann nur so gut sein, wie es die Empfangstechnik erlaubt.

Heute haben Sie mehrere Optionen, ein Fernsehsignal zu empfangen.

Wir unterscheiden zwischen unterschiedlichen Empfangswegen. 

Das terrestrische Fernsehen erfolgt der Empfang mit Hilfe einer Zimmer- oder Dachantenne. Der neue Standard, den Ihre Geräte unterstützen müssen heißt DVB-T2. Moderne Fernsehgeräte sind mit Receivern ausgestattet, die diesen Standard unterstützen. Aufgrund der technischen Einschränkungen sind die DVB-T2- Anlagen nicht mehr weit verbreitet.

Beim Kabelfernsehen erfolgt der Empfang durch Kabelnetze, die von unterschiedlichen Anbietern betrieben werden. Bekannte Anbieter ist zum Beispiel Unity Media. Der aktuelle Standard für dieses Verfahren heißt DVB-C.

DVB-C (Digital Video Broadcasting-Cable) ermöglicht den Empfang des hochauflösenden Fernsehens HDTV und ermöglicht viele interaktive Funktionen.

Als Nachteil für diese Technik sind die monatlich anfallenden Gebühren zu betrachten.  

Der Empfang über Satellit mittels einer Parabol-Antenne, im Sprachgebrauch als „Schüssel“ bezeichnet, ist heute wahrscheinlich – zumindest in unserer Region, die am weitesten verbreitete Technik. Der Standard für den Satellitenempfang heißt DVB-S. 

Seit einigen Jahren – mit zunehmender Geschwindigkeit des Internets – ist die Übertragung von Fernsehprogrammen auch über das Internet möglich. Dieser Standard nennt sich IPTV. Er kommt zur Anwendung bei Computern oder Handys. Auch die Set-Top-Boxen von Apple-TV oder den Media-Receivern der Telekom kommt das Fernsehsignal über das Internet.

bild + ton in Stemwede-Haldem baut Empfangsanlagen für alle gängigen Standards. Wir planen die richtige Anlage für ein perfektes und störungsfreies  Fernsehbild, egal, für welchen Standard Sie sich entscheiden.  

Wir kommen zu Ihnen im Kreis Minden-Lübbecke, nach Lemförde und Hunteburg, nach Melle, ins Osnabrücker Land oder nach Brockum. Auch  Preußisch Oldendorf und Bad Essen sind in wirtschaftlicher Nähe, so dass sie keine hohen Anfahrtskosten befürchten müssen. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.